Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Oberaufsicht über die Verwaltung

Die Oberaufsicht über die Verwaltung übt die Geschäftsprüfungskommission (GPK) durch periodische Kontrollen durch (Art. 18 Abs. 2 Kommissionenreglement). Üblicherweise untersucht die GPK gestützt auf diese Bestimmungen einmal jährlich eine Direktion der Stadtverwaltung in Form eines halb- oder ganztägigen Audits.

Sie hat aber auch die Möglichkeit im Sinne ihrer Oberaufsicht thematische Schwerpunkte zu setzen, die beispielsweise Querschnittsaufgaben betreffen. So hat die GPK im Jahre 2007 beschlossen die Verwaltung bis Ende der Legislatur auf das Thema „Datenschutz" noch vertiefter zu untersuchen. Die Datenschutzaufsicht gehört ebenfalls zu den Aufgaben der GPK.


Berichterstattung zur Verwaltungsaufsicht

Die Berichterstattung der GPK zur Verwaltungskontrolle erfolgt jährlich und gestaltet sich wie folgt:

Der Gemeinderat erhält einmal pro Jahr einen schriftlichen Controllingbericht. Dieser wird mit der GPK jeweils im November mündlich besprochen. Die GPK erwartet in der Folge eine schriftliche Stellungnahme des Gemeinderates zur allfälligen Umsetzung der Handlungsempfehlungen der GPK.

Der Stadtrat wird jeweils in seiner Sitzung im Dezember mündlich über die Durchführung und die wesentlichen Ergebnisse der Verwaltungskontrolle informiert.

  • Keine Stichwörter